Homepage Cyberwar Cybersecurity Cyberspace C-Spionage C-Sabotage Gefährdung Kriminalität Computer Kommunikation mod. Systeme Der Mensch Beratung Bildung Fachberichte Information Kryptologie Emission Verschlüsselung Forschung Begriffe Recht Technik Verschiedenes
CyberspionageSpionagestrategieSpionage im ..WirtschaftsspionageSpione / HackerSpionagefrequenzenSpionagetechnikNachrichtendienste
Die Spionage der Nachrichtendienste erfolgt auf Direktiven, Weisungen oder anderen Normativen

Die "Ahnungslosen" und die "Wissenden"

Die klassische und die kybernetische Spionage

Die Organisation der kybernetischen Spionage oder Aufklärung

Die Aufklärung Grundlage effektiver Spionage

Die Spionage im Cyberspace

Die kybernetischen Spione oder man nennt sie auch Hacker

Spionagefälle im virtuellen Raum
- nach Pressepublikationen -

Publkationen als Geheimnisverräter

Die elektronische Spionage- Lauschangriff
das Schwingungs-spektrum der Aufklärung oder der Spionage

Spionagetechnik in der kybernetischen Welt

Handy's und andere "kleine Helferlein"

 
deutsch english Executive Order 12333--United States intelligente Aktivitas Origin
Spionage und Cyberspionage




Staaten haben keine Freunde, nur Interessen



Dieser Satz wird unteranderem folgenden Personen der Zeitgeschichte zugeschrieben

- deutscher Reichskanzler Otto von Bismarck;
- dem amerikanischen Präsidenten J. F. Kennedy und
- dem amerikanischen Außenminister Henry Kissinger

Diese Logik könnte bereits im Altertum, also bereits viele Jahrtausende vor dem Beginn der modernen Zeitrechnung, gegolten haben..

Dieser Satz wird jedem Mitarbeiter der Nachrichtendienste bereits seit Jahrhunderten vermittelt. Er gehört zu den Grundlagen jeglicher geheimdienstlicher Arbeit.

Dieser, oben aufgeführte Satz wurde der Publikation von Tim Weiner " CIA die ganze Geschichte" oder der amerikanische Originaltitel "Legacy of Ashes  The History of CIA".

 
Dieser Satz wurde bereits zu einer Zeit postuliert, wo sich die heutigen Kommunikationssysteme noch in den "Kinderschuhen" befanden. Zu dieser Zeit gab es nur die heutige klassische Form der Spionage. Heute, fast 150 Jahre nach dem deutschen Reichskanzler Bismarck, gilt das auch für die modernen Systeme die uns das Internet ermöglichte.

Aber auch Personen der Zeitgeschichte, wie der ex. Präsident der USA J.F. Kennedy oder der ex. amerikanischer Außenminister Henry Kissinger, richteten sich nach diesem Leitspruch.

Für die Mitarbeiter der Geheimdienste war dieser Satz eine Art Maxime. Die für diese Mitarbeiter eine Verpflichtung  zur Sicherheit Ihrer Nation darstellt.

In der Geschichte der Geheimdienste ist die Zusammenarbeit mit ausländischen Geheimdiensten ein sehr hohes Gefahrenpotential.

Falls Sie Probleme mit dieser Thematik haben sollten, dann lesen Sie die seriösen Veröffentlichungen über die Erfolge und Misserfolge der Geheimdienste