Homepage C-Security Cyberspace CSpionage CTerror  Gefährdung Kriminalität  Computer Kommunikation  Systeme Mensch Information Mobiltelephon Ramson Emission Schwachstellen
 Quanten Forschung Fachberichte Wirtschafte Technik Netzee Kryptologiee Geheimdienste kyb.Waffen Bildung Supercomp. Standorte I-Satelliten Diverses C-Politik  Verschlüsselung
Schwachstellen Hardware Programme Software History Kommunikation IoT / Geräte Militär Netzwerke Handys Mensch Spionagetools Tools Industrie
MS Exchange Solar Winds RamsonFlicken
Schwach-stellen
Militär

Allgemeine Bemerkungen
Militär-Satelliten-Systeme sind einfach zu hacken
 

Forscher haben davor gewarnt, dass militärische Operationen und Flugsicherheits-kommunikation, die
durch Software Schwächen gefährdet

873 Schwachstellen im F 35 aber bereits weniger als 2018

Die Schwachstellen, sie sind ein Bestandteil der militärischen Lösung
Kauf bei Micron verboten China holt zum Angriff gegen US-Halbleiterkonzern aus
 
 
 
Standard, Wien
Militär-Satelliten-Systeme sind einfach zu hacken 19. April 2014, 16:21Kommunikation kann gestört und sogar abgeschaltet werden und natürlich abgehört werden- Hersteller wissen über Mängel bereits länger Bescheid
Ein Großteil der Militärsatelliten-Systeme weist massive Sicherheitsmängel auf, die ausgenützt werden können, um unter anderem Militäroperationen zu stören. Dies konnte die Sicherheitsfirma IOActive aufdecken, die sich mit den Systemen von verschiedenen Herstellern auseinander gesetzt hat. Bereits im Jänner stieß das "Computer Emergency Response Team" einer US-Universität auf eine Vielzahl von Sicherheitsschwachstellen. Mit den neuesten IOActive-Funden von Mittwoch drängt sich nun die Frage auf, ob die Hersteller all die Lücken ignorieren, da die Systeme laut der Sicherheitsfirma einfach zu hacken sind. Eigentlich sollten diese für die Sicherheit der Militärflieger, -schiffe und Soldaten sorgen.

Kommunikation kann gestört und abgeschaltet werden
Die Mängel gehen größtenteils auf die Broadband Global Area Network-Satelliten (BGAN) zurück, die das Militär für Internet und Sprachverbindungen verwendet. Die NATO verwendet diese beispielsweise. Laut IOActive ist es für Hacker möglich, bösartige Software auf den Empfangsgeräten zu installieren. Mit dieser kann der Soldat dann geortet werden. Eine komplette Abschaltung des Systems ist weiters möglich. Bei Schiffen und Flugzeugen kann die Kommunikation ebenso gestört werden, sodass beispielsweise wichtige Informationen nicht empfangen werden. Wie bereits durch andere Hackergruppen nachgewiesen wurde, lassen sich Autos in den Straaengraben lenken und noch anderes mehr. Flugzeuge lassen sich gleichfalls beeinflussen

Mängel bereits seit zwei Jahren
Laut einem IOActive-Sicherheitsforscher sollen die Mängel bereits seit zwei Jahren bestehen. Bisher hat nur ein Hersteller bestätigt, dass an einer Lösung gearbeitet wird. Auf Anfrage des Guardians reagierten die restlichen Unternehmen bisher nicht. Auch IOActive zeigt sich enttäuscht vom Schweigen der Hersteller: "Normalerweise erhält man bei derartigen Funden eine Antwort. Dies ist das erste Mal, dass wir so ein Verhalten erleben".

 (red, derStandard.at, 19.04.2014)

Link
Guardian - Crucial military satellite systems are vulnerable to hacking, experts say

Bemerkungen:
Die hier offenbarten Fakten der Satellitenkommunikation sind den Nachrichtendiensten seit vielen Jahren bekannt.Sie offenbaren eine systemkritische Schwachstelle, der beim Entwurf der Systeme nicht die erfoderliche Beachtung geschenkt wurde.
So lange sich diese Systeme mit Hilfe der Satelliten- gestützter Kommunikation im orbitalen Betrieb befinden, ist mit einer Beseitigung dieser Schwachstellen nicht zu rechnen.
Denn der erforderliche finanzielle Aufwand für neue Satelliten, einer neuen Programmierung sowie der Aufwand in den  Endgeräten stellt aus heutiger Sicht einen Milliarden - Betrag dar. Auch verbunden mit der Tatsache, dass diese Gelder umsonst verausgabt wurden, da auf Grund des technischen Fortschritts neuere und effektivere Methoden  zum Einbruch in diese Systeme entwickelt wurden. 


Die in diesem Beitrag enthaltenden Schwachstellen, sind nur auf primitive Formen der Kommunikation beschränkt, sie umfassen auch die Bereiche wie Informationsmanipulation, Einspielung von Falsifikaten, das breit Spektrum der Manipulation von Kommandobefehlen bis hin zur gerichteten Steuerung von Aktivitäten. Hierbei sind dies nur einzelne Bereiche eines sehr grossen Spektrums.